Startseite
NATURHEILZENTRUM T.C. HOLLMANN
EBV, CFS Schwerpunktzentrum Diagnostik - Therapie - Forschung. Seit 1980 in Wuppertal, Heilpraktiker
Stoffwechsel - Übersäuerung
- Latente Acidose - Säure Basen Haushalt-

 

 
Stoffwechsel - Übersäuerung

Was ist das?
Das Gleichgewicht von Säuren und Basen im menschlichen Organismus ist die Voraussetzung für einen intakten Zellstoffwechsel – und damit die Voraussetzung für gesundes Leben. Eine Übersäuerung (Latente Acidose) fördert viele Erkrankungen. 

Welche Erkrankungen sind mit einer entsäuernden Basistherapie zu bessern?
– Magenerkrankungen (Ulcus, Gastritis..)
– Leber
– Herz-Kreislauf
– Asthma
– Raucher
– Diabetes
Migräne
– Osteoporose
Fibromyalgie (Weichteilrheuma)
– Haarausfall
– Krebs
– Schmerz
– Hauterkrankungen
– Schwangerschaftserbrechen
– Kinderkrankheiten
– Sportmedizin
– Fastenkuren.
– Herzinfarkt und Gehirnschlag sind auch (aber nicht nur) Säure-Erkrankungen.

Wie entsäuert man?

In der Praxis führen wir Baseninfusionen durch, das führt am Schnellsten zum Erfolg.
Was können Sie tun?
Durch Ernährungsumstellung alkalische Mineralwasser und Medikamente kann Ihr Stoffwechsel alkalisiert, d.h. Säuren neutralisiert und ausgeschieden werden. Das erreichen Sie durch konstante Ernährungsumstellung auf Salate, Obst, Kartoffeln und Rohkost (s. Ernährungshinweise). Lassen Sie Zucker weg und essen Sie nur ganz wenig Brot und Fleisch. Bevorzugen Sie Gemüse, Obst. Trinken Sie jeden Tag 1-2 Flaschen Mineralwasser, z.B. Gerolsteiner. Einschlägige Infos zum Thema "Basenreiche Kost“ gibt es im Reformhaus oder Buchhandel und auch hier.
Und einen Online-Rechner finden Sie hier.

Mineralien und Medikamente gegen die Übersäuerung:
Bullrich Vital und Gelum oral Tropfen, oder Basosyx Mineraltabletten und zwar soviel, bis Ihr Morgenurin einen pH-Wert von 7-7,4 erreicht. Je basischer Sie sich ernähren, desto weniger Mineraltabletten brauchen Sie. Der Urintest mit dem Teststreifen entscheidet. Das werden je nach Ernährung und Krankheit in der Regel 3x1-3 Tabl. sein.

Selbsttest:
Sie sollen Ihre Maßnahmen am pH-Wert Ihres Urin ständig überprüfen: Halten Sie die Teststreifen in den Urinstrahl und lesen auf der Skala den ermittelten Wert ab. Der Harn, als Indikator Ihres Stoffwechsels soll bei den allermeisten Messungenüber pH 7 liegen.

Der "Toxikator" Stift ist außerdem eine gute Möglichkeit des Selbsttests.
 

Was können wir für Sie tun?
Unsere Praxis bietet Ihnen Spezial-Diagnostik zur Erkennung einer "Latenten Acidose":
- Decoder-Dermographie
- pH-Messung des Blutes nach Jörgensen Speichels, Urins in unserem Labor
- Pufferkapazitätsmessung (Best. der Menge an säurepufferndenBasen)
- BioTerrain Analyse
- Sauerstoffmessung
- pH-Urinmessungen, auch Tagesprofile mittels Indikatorpapier
- Infusionen mit basischen Heilmitteln

Literaturhinweis:
-
"Teilfasten mit basischer Kost" von Doris Wroblewski
    www.azidosetherapie-online.de
"Der Säure-Basen-Haushalt", Dr. M. Worlitschek, Haug Verlag
Rezepte und Wissen zum Thema Ernährung: "Fit fürs Leben" von H+M Diamond, Goldmann

Weitere Informationen zum Thema:
- Ein übersäuerter Mensch reagiert auch "sauer". Nur wenige Menschen bleiben heute immer ruhig und gelassen.
- Körperliche Arbeit verbraucht Säuren. Wir werden dadurch ausgeglichener und kommen eher ins körperliche und seelische Gleichgewicht.
- Akute Erkrankungen (z.B. Schnupfen) dienen ebenfalls der Entsäuerung. Deshalb diese Entgiftungsmöglichkeit nicht künstlich stoppen!
- Natürliche Säure-Elimination erfolgt durch Schwitzen (Sauna, Sport, Arbeit) und Muskeltätigkeit.
- Basenzufuhr erfolgt durch richtige Nahrung, Sauerstoff-Therapie, Infusionen mit Basenbildenden Lösungen
- Sauerstoff- und Ozontherapie ist, wieauch Atemtherapie, in der Lage Ihren Körper zu entsäuern!
- 1-2 Stunden nach einem basischen Frühstück soll im Harn eine "Basenflut" meßbar sein (pH-Wert von 7-8).

Bedenken Sie bitte:
Alle therapeutischen Maßnahmen wirken in einem alkalisierten Körper weitaus besser und Schmerzen lassen schneller nach !!




Diese Website empfehlen
Diese Seite drucken
Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"
© 2016 naturheilzentrum-hollmann.de