Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir sind stolz, nach den HON Code Kriterien zertifiziert zu sein ("Medizinische Information, der Sie trauen können!"). Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"

XMRV: Der Hype ist beendet
- Ein neues Virus stand unter Verdacht, CFS zu verursachen -

 

 

 

 XMRV ist NICHT die Ursache von CFS, sondern ein Laborfehler.

XMRV Retrovirus Untersuchungen bei CFS Patienten konnten von verschiedener Seite nicht bestätigt wurden. 
Auch eine Gruppe um den Entdecker des Hepatitis-C-Virus suchte vergeblich nach entsprechenden Spuren, fischte aber Erbgutreste verwandter Mäuseviren aus CFS-Patienten, was den Disput um Kontaminationen (=Verunreinigung, Laborfehler) zusätzlich anheizte. Sie fanden einen nahen Verwandten, namens MLV (Mäuse Leukämie Virus). Das aber zusammen mit fehlenden Antikörpern gegen mehrere Virusproteine stützt meine Überzeugung einer Fehlinterpretation und mangelnder Qualitätskontrolle.


Warum ich deutlich werde?
Weil ich Patienten vor unsinnigen Therapien, Kosten und irrealen  Hoffnungen bewahren möchte, wie antiretroviralen Selbstversuchen, oder anderen, nicht validierte Verfahren.

Grundsätzlich, wenn Sie darauf bestehen:
Wir können Ihnen -  in Zusammenarbeit mit einem führenden Immunlabor - den XMRV / MLV Nachweis (PCR und AK Test)  anbieten und zwar in der von Dr. Judy Mikovits zertifizierten Qualität (
MLV-like virus gag gene sequences als = nested PCR, Western Blot nach Ko Kultur = Nachweis aktives Virus.
Ich hatte allerdings auch bei schwerkranken CFS Patienten nie einen positiven XMRV Befund.
Wenn Sie sich trotz der Laborfehlererklärung für den Original Test interessieren, senden Sie mir hier eine eMail.

XMRV
Die Nachrichten überschlagen sich zwar weiterhin in Netzwerken, manchmal mit Verschwörungstheorie-Charakter, aber es ändert nichts daran, dass nun erstmal keine weiteren positiven Beweise vorliegen. (Ich lasse mich gerne durch signifikante Daten überzeugen.)

Was ist nun wirklich die Ursache von CFS?
Die Definition: "CFS" muss stimmen: Wir machen zuerst eine sorgfältige Klassifikation unserer CFS Patienten nach den Kanadischen Kriterien und haben einen 19 seitigen Anamnesebogen entwickelt. Von Laborseite sichern eine notwendige Batterie von Tests die Diagnose ab: incl der sensiblen Parameter der sog "Silent Inflammation", also der chron. unterschwelligen Entzündung, der schwer gestörten Killerzellfunktion, der Mitochondrienmarker und der Neurotransmitter sowie der Umweltparameter.

Eine Sache ist ganz klar:
Es gibt genug andere Erklärungen für das auf jeden Fall existente schwere Leiden des CFS.
Die Daten unserer eigenen Forschung im CFS-Center haben es aufgezeigt, validiert durch Dr. med Volker von Baehr vom renommierten Institut für med. Diagnostik, Berlin zeigen eine bisher in dem Umfang nicht erkannte Belastung auf:

Die chronische Multi-Infektion
.
Diese Causa ist bisher ganz und gar nicht ins Bewusstsein von Betroffenen und Ärzten getreten. Ich habe Tausende von Beweisen dafür und stelle diese These auf:

Alle CFS Patienten haben 3-5-6 signifikant aktivierte unerkannte Infektionen!!!
EBV (Epstein-Barr Virus) ist fast immer dominierend, aber gelegentlich stehen auch HHV6, Chlamydien, Bornavirus, Cytomegalievirus oder Yersiniose, Borreliose und vor allem schwere Schleimhautschäden durch Sprosspilze im Vordergrund.
Das aber kann man wissenschaftlich absolut sauber diagnostizieren!

Was nun folgt, ist die Historie des XMRV Hype:

Das XMRV /MLV Retrovirus
In weißen Blutkörperchen von 101 untersuchten CFS-Patienten fanden
US-amerikanische Wissenschaftler um Vincent Lombardi vom Whittemore Peterson Institute in Reno in 68 Fällen das "Xenotrope Mäuse-Leukämievirus-verwandte Virus" (XMRV). Es handelt sich um ein Retrovirus (wie HIV). Die US Originalarbeit finden Sie auch weiter unten.
Nur acht von 218 gesunden Kontrollpersonen trugen das Virus in sich.
Vergleichbare Ergebnisse lieferten zwei voneinander unabhängige Untersuchungen zu Prostatatumoren. Die Forscher fanden im Krebsgewebe von Prostatapatienten auffallend häufig XMRV. XMRV könnte in den Zellen möglicherweise ein XMRV bedingtes, unkoordiniertes Wachstum und damit auch Prostata-Krebs auslösen, vermuten Singh und ihre Kollegen - 45% der Patienten mit aggressivem Prostata krebs waren mit XMRV infiziert (27.03.2010)
Diese Seite beschäftigt sich schwerpunktmäßig mehr mit dem Thema CFS und MLV.

Bei XMRV handelt es sich um ein sog. Gamma-Retrovirus. Das ist ein Virustyp, der sein Erbgut in die Chromosomen der menschlichen Zellen einschleust, um sich zu vermehren. Nun gilt es die vielen Ungereimtheiten über das XMRV zu lösen, um eventuell neue Heilungsansätze zum Chronischen Erschöpfungssyndrom und anderen Krankheiten, die mit dem Virus in Zusammenhang gebracht werden können, entwickeln zu können.

Robert Silverman

Das XMRV Virus wurde von Robert Silverman im Februar 2006 entdeckt. Er arbeitet als Krebsbiologe am
Cleveland Clinic's Lerner Research Institute und forscht in engem Kontakt mit Joesph DeRisi und Don Ganem vom Howard Hughes Medical Institute in der UCSF in San Francisco.
XMRV hat unter den Virologen ein enormes Interesse hervorgerufen, allerdings konnte man bis jetzt nicht viel damit anfangen, da die Entdeckung mit keiner Erkrankung assoziiert war. Robert Silverman ist übrigens Teil des wissenschaftlichen Netzwerkes die mit den Forschern am Whittemore Peterson Institut zusammenarbeiten.

Hinweis auf XMRV  in einem europäischen Patienten-Kollektiv
In einer kürzlich veröffentlichten Studie von Fischer und Kollegen wurde über den Nachweis XMRV-spezifischer DNA im Respirationstrakt von immun-kompetenten und immun-supprimierten („immun-kompromittierten“) Patienten berichtet. Der Nachweis wurde in „broncho-alveloärer Lavage“-Flüssigkeit (BAL) geführt, also Proben-Material das durch „Ausspülen“ der Atemwege gewonnen wurde. Die Autoren fanden XMRV-spezifische DNA Sequenzen in 2 – 3 % der BAL-Proben von immun-kompetenten Personen, also Personen mit funktionstüchtigem Immunsystem. Dagegen wurde der Nachweis in ungefähr 10 % der BAL-Proben von immun-kompromittierten Patienten geführt, also Personen bei denen das Immunsystem einen Funktionsdefekt aufweist. Mit dieser Arbeit aus dem Institut für Medizinische Mikrobiologie und Virologie des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf liegen erstmals Hinweise auf das Vorkommen von XMRV in einem europäischen Proben-Kollektiv vor.
Quelle:
Fischer et al.
Xenotropic Murine Leukemia Virus-Related Gammaretrovirus in Respiratory Tract
Emerg Infect Dis 2010
Epub ahead of print; DOI: 10.3201/eid1606.100066

XMRV ist ein Gamma Retrovirus
XMRV ist ein Gamma Retrovirus (HIV dagegen ist ein Lenti-Retrovirus). Lenti-Retroviren brauchen einige Jahre, um nach der Infektion Symptome zu produzieren. Das gilt nicht für Gamma Retroviren. Es ist seit langem bekannt dass sie bei Tieren neurologische Erkrankungen, Krebs und Immun Defizite verursachen. Bis 2006 dachte man, das Gamma Retroviren ausschließlich Tiere infizieren können. Es wurde im April in männlichem Sperma gefunden, deshalb fragen wir uns jetzt, ob XMRV, genau wie Papilloma Viren (HPV), eine sexuell übertragbare Infektionskrankheit ist, die letztlich Krebs verursachen kann.

 


Mit frdl Genehmigung durch: ViralZone www.expasy.ch/viralzone, Swiss  Institute of Bioinformatics



 

1984
XMRV hat also seit mehr als 25 Jahren einige Menschen infiziert, mindestens seit 1984, denn man entdeckte es in menschlichen Blutproben von 1984.
Mikovits fand XMRV Erreger in einer gefrorenen Blutprobe die im Jahre 1984 aserviert wurde. Der Patient von damals starb übrigens an Mantelzell-Lymphom.
Das Mantelzell-Lymphom kommt typischerweise im höheren Lebensalter vor. Statistisch betrachtet - sehr selten - erkranken jährlich etwa 3 von 100.000 Menschen in Deutschland. Mit zunehmenden Alter steigt dieser Anteil an, wobei das mittlere Erkrankungsalter bei 65 bis 70 Jahren liegt. Männer erkranken etwa dreimal so häufig wie Frauen.
Typische Symptome sind:
Geschwollene Lymphknoten, Müdigkeit, Infekte. Ständig geschwollene Lymphknoten, ständige Müdigkeit - auch durch einen Mangel an roten Blutkörperchen und häufige Infekte können für das Mantelzell-Lymphom kennzeichnend sein (kommt uns das nicht bekannt vor im Zusammenhang mit CFS?)

XAND
steht für:
XMRV-associated neuro-immune disease
Noch steht nicht fest, ob CFS in XAND umbenannt werden wird, ein Begriff den bestimmte Virusforscher bevorzugen.

Diagnose:
Das US Institut ist überlastet und bietet keine praktische Hilfe an. In Deutschland gab es bis jetzt niemanden, der in der Lage war, den Nachweis zu erbringen.

Mögliche Zusammenhänge:
Dr. Peterson präsentierte gerade ein update der Theorie von möglichen Mechanismen die schon vor einigen Jahren die Runde gemacht haben, ironischerweise wurde das damals: "Faktor X Theorie" genannt

Schritt 1: Infektion mit dem XMRV. Keine Idee, wie das wirklich stattfindet.
Könnte es sein dass die winzigen XMRV Retroviren huckepack auf einigen großen, schwerfälligen Herpesviren wie EBV oder HHV-6 sich infizieren?
Es ist bekannt, daß es diesen Mechanismus grundsätzlich gibt, aber auch viele andere Möglichkeiten

Schritt 2: Infektion der B, T Lymphozyten und NK Zellen.
Dr. Klimas sagte, das bis zu 70% der Lymphozyten als aktiviert gelten. Etwas geht vor!

Schritt 3: Beeinträchtigung der NK Zellen in Qauntität und Funktion
Aufgrund der Retrovireninfektion sind die NK Zellen beschädigt. Das sind Vorgänge die wir bereits von der HIV Erkrankung kennen mit CD4 Lymphozyten





Therapie:
Wenn es sich bestätigen sollte, das XMRV tatsächlich DER Erreger (begleitend oder gar ursächlich) des CFS ist, dann werden sich alle beteiligten Pharma Konzerne daran geben, alle verfügbaren klassischen Retro-antiviralen Mittel zu prüfen. Das sind zur Zeit mehr als 12. Das dumme ist nur, das einige auch Nebenwirkungen haben und dummerweise auch CFS Ähnliche. Das bedeutet also lediglich, daß diese Option sorgfältig zu prüfen sein wird und vom Autor nicht unbedingt favorisiert wird.

------------------------------------------

Zeit konstruktiv überbrücken:
Der erfahrene US CFS Spezialist Dr. Lerner hat ja darauf hingewiesen, daß sehr ordentliche Erfolge zu erzielen sind durch Therapie von EBV, Cytomegalie und HHV 6 (Ich ergänze: Chlamydia pneumoniae)
Da auf jeden Fall ursächlich immunologische Ursachen am wahrscheinlichsten sind und eben von einer Multiinfektion auszugehen ist, macht es Sinn, die Belastungen mit den 8 Herpesviren - allein voran das Epstein-Barr-Virus - plus Chlamydien, Borrelien, Babesien, Bartonellen, Ehrlichien, Rickettsien usw genau zu diagnostizieren und therapeutisch soweit wie möglich herunterzufahren. Schließlich gibt es eindrucksvolle Heilungen bei Patienten, die nicht auf XMRV behandelt wurden, aber auf EBV, HHV-6 und h-CMV. Genau diese 3 Hauptverdächtigen können wir anhand aktivierter Lymphozytentests exakt nachweisen, was in spezialisierten Praxen Routinediagnostik ist.

Das aber kann schon jetzt geleistet werden!
Es existiert jahrzehntelange Erfahrung in spezieller und auch vorbeugender Immuntherapie mit biologisch wirksamen Substanzen.
Beispielsweise können Ihre Natürlichen Killerzellen nicht nur in Bezug auf Quantität untersucht werden, sondern auch auf Leistungsfähigkeit, sowie auf Stimulierbarkeit mit den besten zur Zeit verfügbaren Killerzell-Stimulatoren.
Einer der anerkannten CFS Parameter sind übrigens geschwächte Killerzellen. Darin sind sich alle Forscher einig. Deshalb macht es Sinn, diesen Teil der Abwehr zu stimulieren.

Außerdem kann eine gezielte Immunmodulation / Immunstimulation an Lymphozyten vom Th1 Typ Im Speziallabor in Auftrag gegeben werden, um damit generell die Chancen und Intensität einer antiviralen Immunabwehr verbessern.
Im Laufe der letzten Jahre wurden im Rahmen unserer Forschungstätigkeit > 10.000 Zytokinmessungen durchgeführt und es existiert valides Wissen, welche Immunstimulatoren die stärkste Wirkung haben. Interessanterweise sind es die Heilpflanzen, die aus der unberührtesten Natur unseres Planeten stammen: Wildwuchs, keine Plantagen. Der Vortrag in der Klinghardt Akademedie: "Ethno-Immunmodulatoren und Zytokine" handelt davon.

Ein weiterer wesentlicher Punkt zur Verbesserung der Immunabwehr ist "das Lösen der Handbremse", sprich das Ausschalten blockierender (suppressorischer) Faktoren. Das Thema geht man strukturiert und auf Fakten beruhend an. Dazu gehört Fokaldiagnostik, Schwermetallentgiftung, Darmsanierung, Mikro-Nährstoffsupplementation und adäquate Lebensführung.

Links:
- CFS
- Epstein-Barr Virus
- Th1-Th2 Immungleichgewicht
- Killerzelltest
- Immundiagnostik
- LTT-Test
- Mikroimmuntherapie (s. Lymphozytendifferenzierung)
 

Adrienne Dellwo von about.com schreibt:
Auszug:

"The doctors and researchers who've spoken out about these tests say, don't waste your money. Even if you get a positive test, we don't yet know what to do about it. One commenter here recently said she wanted to be tested, because if she was negative for XMRV she'd know to keep looking other directions. That's a perfectly valid argument -- except that, for this particular retrovirus, there IS no reliable commercial test. Even the researchers behind the XMRV finding are looking for XMRV infection in 4 different ways, and getting different numbers depending on the method. A negative test result from a commercial lab, right now, is meaningless.
I know it's hard to hear that, when you've waited a long time for validation of your illness, and you want to find effective treatments now; but that's the reality of it. Do you want to spend $400-$500 dollars for a meaningless test result that doesn't guide you toward better treatments? Odds are, you can find a better use for that money.
Waiting, when your life is in shambles because of illness, is excruciating. I understand that. I'm not a patient person, and I hate having to tell you to wait around and be patient, but that's what we have to do. Quality science can't take shortcuts, so we just have to wait for it validate (or invalidate) this research, provide a reliable test, and figure out what treatments work. How much more of your life will pass while you wait? Hopefully not that much. Researchers are already working on a test and eying possible treatments.
Will you pay for an XMRV test anyway, just to see what it shows? Do you think this is just one more money-making scheme targeting desperate people?

Relativierung:
Dr. Trevor Marshall hat die Bedeutung dieses Befundes direkt relativiert: "Wenn es sich um DIE Ursache handeln würde, wäre es nicht nur in 67% der CFS-Fälle vorhanden, sondern in 100%!! CFS Patiente
n haben ein Fülle von den verschiedensten Erregern in sich, die normalerweise vom angeborenen Immunsystem eliminiert worden wären. Genau wie EBV kann es aber evtl. ein begünstigender Faktor für CFS sein".
Mein Kommentar dazu: die restlichen XMRV-negativen 33% hatten evtl gar kein CFS!.
Wir wissen zum jetzigen Zeitpunkt nicht einmal, ob man Prostatakrebs oder CFS bekommt oder gar beides. wir wissen auch nicht, ob XMRV überhaupt krank macht. Es könnte ja auch sein, das Leute mit sehr schwachem Immunsystem (wie bei Krebs oder CFS) einfach anfälliger für das Virus sind. Zur Zeit ist das eine faszinierende Verbindung, allerdings mit mehr Fragen als Antworten.
 

Liebe Leser, Kollegen und Mediziner:
Nachfolgend finden Sie wichtige Infos im Zusammenhang mit dem Thema Retrovirus (XMRV)
Wir aktualisieren ständig und gliedern die Recherchen in 2 Bereiche:

- Pressemitteilungen

- Internationale neueste Studien und  Abstracts

Bezügl. der nachfolgenden Veröffentlichungen:
Es werden Forschungsergebnisse oder Verfahren oder Methoden vorgestellt, die ich persönlich für hochinteressant halte. Ob die Ergebnisse in einigen oder mehreren Publikationen wissenschaftlich hinreichend gesichert sind, ist nicht gesagt. Die Schulmedizin verlangt hierfür randomisierte, multizentrische, placebokontrollierte klinische Studien und Veröffentlichungen in den führenden Fachzeitschriften.  Ich möchte Ihnen aber auch gerne schon lange vor dieser oftmals nicht zu bewältigenden Hürde interessante neue Ergebnisse zeigen.
Wir sind stolz, nach den HON Code Kriterien zertifiziert zu sein ("Medizinische Information, der Sie trauen können!").

Pressemitteilungen:


Chronisches Erschöpfungssyndrom: Viren stiften Verwirrung
Retrovirus / XMRV Artikel  - Dt. Ärzteblatt, 25.08.10


Löst ein Virus die Krankheit aus?
Retrovirus / XMRV Artikel - Stern Meldung, 24.08.10


Erschöpfungssyndrom: Verdacht gegen Viren erhärtet sich
Retrovirus / XMRV Artikel - Spiegel Online, 24.08.10


Die Viren-Jägerin: Gentechnikerin Nicole Fischer beobachtet, wie sich Erreger in den Wirtszellen verhalten
Retrovirus / XMRV Artikel - Hamburger Abendblatt, Von Marc Hasse 16. August 2010


Chronic Fatigue: Schlapp durch Viren
Retrovirus / XMRV
Artikel - Dr. Julia Hofmann, DocCheck news, 17.11.09


Chronische Erschöpfung: Retrovirus könnte schuld sein
Retrovirus / XMRV Artikel - NetDoktor, 08.10.09


Erster Beweis für Retroviren bei Prostatakrebszellen: Virus mit der Bezeichnung XMRV löst bei Tieren aggressiven Krebs aus
Retrovirus / XMRV Artikel - Der Standart, 08.09.09


Retroviren: Vom geborgten Leben der Erreger
Retrovirus / XMRV Artikel - BIOPRO Baden-Württemberg GmbH, 30.0106

 

 

Internationale neueste Studien:

Detection of MLV-related virus gene sequences in blood of patients with chronic fatigue syndrome and healthy blood donors
Retrovirus / XMRV Article - by Lo SC, Pripuzova N, Li B, Komaroff AL, Hung GC, Wang R, Alter HJ., Proc Natl Acad Sci U S A. 2010 Sep 7;107(36):15874-9. Epub 2010 Aug 23.


New Hope in Fatigue Fight
Retrovirus / XMRV Article - by Amy Dockser Marcus, The Wall Street Journal, August 24, 2010


Study reignites debate over virus' role in chronic fatigue
Retrovirus / XMRV Article - by Thomas H. Maugh II, Los Angeles Times , August 24, 2010


Characterization of antibodies elicited by XMRV infection and development of immunoassays useful for epidemiologic studies
Retrovirus / XMRV Full article  - Retrovirology 2010, 7:68 doi:10.1186/1742-4690-7-68, Publication date 17 August 2010 (Pdf. Dokument)


Exploiting Tricks Viruses Use as New Targets for Anti-HIV Therapy
Retrovirus / XMRV Full article - Karin Musier-Forsyth, The Ohio State University, Departments of Chemistry and Biochemistry, 2009 (Pdf. Dokument)


XMRV and ME/CFS? What do we know so far? And what don't we know? (version 4)
Retrovirus / XMRV Article - Dr Charles Shepherd, Hon Medical Adviser, ME Association, Summary 4 – 28 November 2009 


Scientific Consensus is Building Towards XMRV as Causal Agent of ME/CFS
Retrovirus / XMRV Article - CFID blogspot, Thursday, November 26, 2009


Cleveland Clinic conference puts spotlight on XMRV link with chronic fatigue syndrome
Retrovirus / XMRV Article - Cleveland Clinic, Angela Townsend, The Plain Dealer, November 24, 2009
 


Expert Answers on Chronic Fatigue Syndrome

Retrovirus / XMRV Article - THE NEW YORK TIMES, November 24, 2009
 

Molekularbiologische Abbildung, Aufbau und vertiefende Information von Gamma Retroviren
Retrovirus / XMRV Article - Swiss Institute of Bioinformatics, Viralzone, 2009


A Case of Chronic Denial
Retrovirus / XMRV
  - Artikel Page 1 and Page 2 - By Hillary Johnson, New York Times, Published: October 20, 2009
 


XMRV Virus And Chronic Fatigue Syndrome
Retrovirus / XMRV Article -Jane Bryant, The One Click Group, October 15, 2009


Readers Ask: A Virus Linked to Chronic Fatigue Syndrome
Retrovirus / XMRV Article -The New York Times, Experts on the Front Lines of Medicine, October 15, 2009


Detection of an Infectious Retrovirus, XMRV, in Blood Cells of Patients with Chronic Fatigue Syndrome
Retrovirus / XMRV Article - Science DOI: 10.1126/science.1179052, Published Online October 8, 2009
Retrovirus / XMRV Full article - Sciencexpress 8 October 2009,  Page 1,  10.1126, science.1179052 (Pdf. Dokument)


A New Virus for Old Diseases?
1 John M. Coffin and 2 Jonathan P. Stoye, 1 Department of Molecular Microbiology, Tufts University, Boston, MA 02111, USA, 2 National Institute for Medical Research, Mill Hill, London NW7 1AA, UK.
Retrovirus / XMRV Full article - Sciencexpress 8 October 2009,  Page 1,  10.1126, science.1181349 (Pdf. Dokument)


Consortium of Researchers Discover Retroviral Link to Chronic Fatigue Syndrome
Retrovirus / XMRV Article - National Cancer Institute, Oct. 8, 2009


Retrovirus might be culprit in chronic fatigue syndrome: People with the condition are much more likely than others to harbor a little-known pathogen
Retrovirus / XMRV Article - By Nathan Seppa, Science-news, October 8th, 2009


Retrovirus Linked to Chronic Fatigue Syndrome, Could Aid in Diagnosis
Retrovirus / XMRV Article - Scientific American, October 8, 2009


XMRV is present in malignant prostatic epithelium and is associated with prostate cancer, especially high-grade tumors
Retrovirus / XMRV Full article -  PNAS, September 22, 2009, vol. 106, no. 38, 16351–16356 (Pdf. Dokument)

 

 

www.CFS-Center.de : Das chron. Erschöpfungssyndrom könnte auch Ihr Thema sein!

Zurück zur Startseite     Themen      Kontakt / Informatives      Impressum/Disclaimer



Autor dieser Seite ist T.C. Hollmann - Last Update 010611
Unser Bestreben ist es, Betroffenen optimale Informationen zu geben.
Empfehlen Sie www.naturheilpraxis-hollmann.de bitte weiter und verlinken uns auf Ihrer Homepage.
Sollten wir versehentlich Urheberrechte gestreift haben, bitten wir um eine freundliche Nachricht zwecks umgehender Änderung.
Sie suchen den aktuellen Acrobat pdf-FileReader?