Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir sind stolz, nach den HON Code Kriterien zertifiziert zu sein ("Medizinische Information, der Sie trauen können!"). Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"

IR-Thermographie
Thermo-Regulations-Diagnostik  (TRD)

 

 

 
Das Infrarotthermogramm zeigt die Wärmeabstrahlung         Regulationsthermographie Resultat: Gesundheitsfächer

 



Weshalb Thermographie-Diagnostik?
Jeder Arzt erlebt heute, das es keine überzeugende schulmedizinische Früherkennungs-Diagnostik gibt.
Hier können Sie (leider nur auf englisch) eine interessante Einführung sehen:
http://naturalhealthcenter.mercola.com/services/Thermography.aspx

Thermographie ist gleichbedeutend mit Wärmemessung. Schon die alten Ärzte fühlten mit dem Handrücken auf der Körperoberfläche ihres Patienten besonders heiße oder besonders kalte Hautstellen und schlossen daraus auf entzündliche oder degenerative Erkrankungen in den darunter liegenden Organen.

Heute sind wir in der Lage, uns diese alten Erfahrungen mit Hilfe moderner Technik nutzbar zu machen. Elektronische Infrarot-Thermofühler und die IR-Thermographiekamera vermitteln berührungslos in Sekundenschnelle und mit großer Genauigkeit das "Temperaturmuster" der menschlichen Haut - unbestechlich, unverfälscht.

Ein angeschlossener Computer zeichnet die ermittelten Werte auf. So läßt sich mit geübten Blick jede Abweichung vom physiologischen Normwert auffinden und als entzündliche oder degenerativen Veränderung deuten.

Eine erhebliche Erweiterung und Bereicherung erfährt diese so geniale und unschädliche Diagnostik, wenn man die wesentlichsten und für den Behandler interessantesten Meßstellen nicht nur einmal durchmißt, sondern zweimal, nämlich vor und nach einer Abkühlung. Auf diese Weise wird der Körper zu einer Wärmeregulation veranlaßt, jede Körperstelle muß auf diesen Reiz hin ihre Temperatur verändern. Aus diesen Reaktionen lassen sich weitere wichtige diagnostische Hinweise gewinnen, sowohl was die Reaktionsfähigkeit des Organismus im Ganzen anbelangt, als auch in Hinblick auf jede einzelne gemessene Körperstelle. Und da jede Hautpartie durch einen nervalen Reflexbogen, der über das Rückenmark läuft, mit den zu seinem Segment gehörenden inneren Organen verbunden ist, kann man aus dem Regulationsverhalten der Haut auf den Funktionszustand des entsprechenden Organs schließen.
 
So ergibt unsere Infrarot-Thermographie ein Mosaik von Einzelwerten, das in der Auswertung wertvolle Einblicke in den Gesamtzustand des Organismus und seine Funktionsfähigkeit vermittelt. So läßt sich bei Problempatienten ein Hinweis finden auf eine bisher noch nicht erkanntes Ursache, auf verborgene Krankheitszusammenhänge, auf gefährliche Auswirkungen.

Es lassen sich Zusammenhänge zwischen einem Herd (z.B. kranke Zähne, Nebenhöhlen, Mandeln, Blinddarm) und dem chronischen Leiden erkennen. Das wichtigste und erstaunlichste Phänomen aber ist, das diese Wärmeveränderung erste Anzeichen einer Funktionsstörung sind, erkennbar oft schon Jahre vor dem Auftreten eines dem Patienten bemerkbaren oder klinisch nachweisbaren Leidens. Schon jungen, sich gesund fühlenden Menschen kann man auf Grund ihres Thermogramms sagen, wo die Schwachstellen ihres Organismus zu finden sind.

Deshalb: Thermographie-Diagnostik!

Sie demaskiert unerkannte Herde im Körper
Wir alle wissen, das Beschwerden uns oft in die Irre leiten, weil das Symptom weit weg vom Entstehungsort auftreten kann. Beispiel: eitrige Mandelentzündung und Nierenschaden oder Herzklappenentzündung. Die Thermographie versetzt uns in den Stand, Kausalketten (Ursachen!) herauszufinden. Mögliche Herde sind: Zähne, Leerkiefer, Amalgam, Nase-Nebenhöhlen, Ohr, Mandeln, Mandelnarben, Galle, Darm , Blinddarm.

Sie ist ein sensibles Untersuchungsinstrument
Die Infrarot-Thermographie zeigt uns Belastungen und Störungen, von denen der Patient oft selbst nichts weiß, bereits in einem funktionellen Stadium an. Wir müssen nicht erst warten, bis das "Kind in den Brunnen gefallen" ist.

Sie ist unspezifisch
Alle Belastungen, denen der Organismus ausgesetzt war, werden erfaßt, seien es Dauerstress, akute schwere Überforderungen, akute und chronische Vergiftungen, unerledigte ("eingeheilte") Infekte. Sie macht sozusagen einen "Kontoauszug".

Sie ist Zeit-unabhängig
Die Infrarot-Thermographie erlaubt die nicht erledigten, d.h. krankmachenden Belastungen insgesamt zu erfassen. Sie reicht weiter als unser Gedächtnis! Da der biologische Organismus keine "Verjährung" kennt, hat eine unerledigte Belastung von vor 20 Jahren die gleiche Bedeutung wie die vom Tag zuvor.

Sie ist vollkommen unschädlich
Da lediglich (berührungslos!) die Hauttemperatur mittels eines Infrarot Sensors an 125 Punkten gemessen wird, ist die Untersuchung selbst für Kinder bestens geeignet.

Sie erlaubt eine Verlaufsbeobachtung
Bei Kontrolluntersuchungen zeigen sich recht bald Erfolge - oder Mißerfolge einer Therapie.

Sie ist verlässlich
Da die Infrarot-Thermographie sich an den Körper als "Auskunft" wendet, sind die Informationen eindeutig.

Sie ermöglicht eine Biologische Therapie
Gewußt WO, bedeutet gewußt WIE zu Therapieren. In den allermeisten Fällen mit den natürlichen Methoden der Naturheilverfahren.

Sie gibt uns eine Fülle von weiteren Informationen, wie:
Allergiebereitschaft: Ja oder nein? Brustkrebs oder harmlose Erkrankung? Herz-Kreislaufdiagnostik, Kopfdurchblutung, Wirksamkeit von Medikamenten kann überprüft werden, drohender Schlaganfall? Ist ein Patient belastbar für eine Kur oder Operation? Herzdiagnostik, Wirbelsäule, leichte oder schwere Krankheit? Prognosen, "Screening" und "Check-up" im ganzheitlichen Sinn; woher erhöhte Blutsenkung?, Entzündung oder Degeneration?, Unbedingt VOR jedem Klinikaufenthalt, um Hinweise zu bekommen, die ein gezielteres Vorgehen ermöglichen.
Die Grenzen der Methode sind noch lange nicht ausgelotet!!!

 

 www.CFS-Center.de : Das chron. Erschöpfungssyndrom könnte auch Ihr Thema sein!

Zurück zur Startseite     Themen      Kontakt / Informatives      Impressum/Disclaimer



Autor dieser Seite ist T.C. Hollmann - Last Update 191210
Unser Bestreben ist es, Betroffenen optimale Informationen zu geben.
Empfehlen Sie www.naturheilpraxis-hollmann.de bitte weiter und verlinken uns auf Ihrer Homepage.
Sollten wir versehentlich Urheberrechte gestreift haben, bitten wir um eine freundliche Nachricht zwecks umgehender Änderung.
Sie suchen den aktuellen Acrobat pdf-FileReader?