NATURHEILZENTRUM HOLLMANN / BREIDENBACH
EBV, CFS Schwerpunktzentrum Diagnostik - Therapie - Forschung. Seit 1980 in Wuppertal vertreten.

Kadmium
- extrem giftiges Schwermetall -

 

Kadmium

 

 

Kadmium erhöht Brustkrebs-Risiko
Frauen mit den höchsten Kadmiumwerten im Urin haben ein mehr als doppelt so hohes Risiko für Brustkrebs als jene mit den geringsten Werten.
23.06.06 - Tierstudien ergaben eine Assoziation zwischen Kadmium und Krebs. Kadmium ließ sich in Brustgewebe nachweisen, so Forscher der University of Wisconsin Comprehensive Cancer Center in Madison. Sie verglichen Kadmiumwerte des Urins von 246 Brustkrebspatienten mit den Werten 254 altersentsprechender Kontrollen.

Frauen mit den höchsten Werten hatten ein 2,25-fach höheres Brustkrebsrisiko als jene mit den geringsten Belastungen, so das Ergebnis unter Berücksichtigung von Risikofaktoren. Wie Kadmium Brustkrebs verursacht, ist unklar. Wahrscheinlich imitiert es den Effekt des Östrogens.

Journal of the National Cancer Institute 98 (2006) 869-873:
Cadmium exposure and breast cancer risk.
McElroy JA, Shafer MM, Trentham-Dietz A, Hampton JM, Newcomb PA.
University of Wisconsin Comprehensive Cancer Center, Room 307 WARF, 610 Walnut St., Madison, WI 53726, USA. jamcelroy@wisc.edu

Cadmium, a highly persistent heavy metal, has been categorized as a probable human carcinogen by the U.S. Environmental Protection Agency. Primary exposure sources include food and tobacco smoke. We carried out a population-based case-control study of 246 women, aged 20-69 years, with breast cancer and 254 age-matched control subjects. We measured cadmium levels in urine samples by inductively coupled plasma mass spectrometry and conducted interviews by telephone to obtain information on known breast cancer risk factors. Odds ratios (ORs) and 95% confidence intervals (CIs) for breast cancer by creatinine-adjusted cadmium levels were calculated by multivariable analysis. Statistical tests were two-sided. Women in the highest quartile of creatinine-adjusted cadmium level (> or = 0.58 microg/g) had twice the breast cancer risk of those in the lowest quartile (<0.26 microg/g; OR = 2.29, 95% CI = 1.3 to 4.2) after adjustment for established risk factors, and there was a statistically significant increase in risk with increasing cadmium level (P(trend) = .01). Based on this study, the absolute risk difference is 45 (95% CI = 0 to 77) per 100,000 given an overall breast cancer rate of 124 per 100,000. Whether increased cadmium is a causal factor for breast cancer or reflects the effects of treatment or disease remains to be determined.
 


Wegen der hohen Toxizität von Cadmium und seinen Verbindungen ist deren Bedeutung abnehmend. Cadmium wird/wurde eingesetzt:
- als Rostschutz für Eisenwerkstoffe (Vercadmen)
- für Nickel-Cadmium-Akkus
- für gelbe bis tiefrote Farbpigmente aus Cadmiumsulfid und Cadmiumselenid für Lacke und Kunststoffe (mittlerweile geringe Praxisbedeutung wegen möglicher Gesundheitsgefährdung, vor allem bei der Verbrennung entsprechender Artikel)
- Legierungsmetall in niedrigschmelzenden Legierungen, zum Beispiel Lagerwerkstoffe oder Woodsches Metall
- früher als Schmiermittel in Scheibenbremsen
- Bestandteil von Lötwerkstoffen (Lötzinn), auch für Hartlote
- Herstellung von Halbleitern
- Cadmiumoxid als Leuchtstoff in Schwarz-Weiß-Fernsehröhren sowie Zusatz in Blau- und Grünphosphor von Farbröhren.
- Regelstäbe in der Nukleartechnik aufgrund des besonders hohen Wirkungsquerschnitts für thermische Neutronen.
- Nutzung als Cadmiumsulfid in Belichtungsmessern, deren spektrale Empfindlichkeit der des menschlichen Auges gleicht.
- Cadmiumtellurid als infrarotempfindlicher Sensor für Kameras (focal plane arrays)
- in Dünnschicht-Solarzellen als Cadmiumtellurid zur Stromerzeugung
- Cd-Stearat als Stabilisator in Kunststoffen beispielsweise in PVC (unempfindlich gegen Licht, allerdings mittlerweile von geringer Praxisbedeutung wegen möglicher Gesundheitsgefährdungen)
- Früher in den Weston-Normalelementen zur Festlegung von einem Volt, der Masseinheit der elektrischen Spannung.
- Cadmium-Bismut-Legierungen für Schmelzsicherungen
- Silber-Cadmium-Legierungen als Desoxidationsmittel in der Herstellung von Sterling-Silber
- Schmuckwaren: goldgrüne Gold-Cadmium-Legierungen
- Cadmium-Lampe
- In der Elektrophysiologie werden Cadmium-Ionen zur Blockade spannungsaktivierter Kalziumkanäle verwendet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Cadmium


Persönlicher Hinweis:
- wir bieten alle Formen der seriösen Labormedizin zum Nachweis von evtl. Cadmiumbelastungen an.
- Indivital Vollblutanalyse mit Atomabsortionsspektrographie bzw. Massenspektrometrie

Außerdem sind wir natürlich auch darauf spezialisiert, Ausleitungstherapie und Entgiftung wirkungsvoll und professionell durchzuführen:
- Chelattherapie mit DMSA und EDTA
- Schwermetallbestimmungen im Urin nach Chelattherapie
- begleitend: Klinghardt Therapie mit Chlorella, Koriander und Bärlauch.

Wir warnen ausdrücklich vor dem Rauchen. Tabakrauch enthält große Mengen Cadmium.

Zum Thema passen auch unsere Seiten:
- Autoimmunerkrankungen
- Amalgam
- Blei
- Chelattherapie
- Entgiftung

- Indivital Vollblutanalyse
- Schwermetalle
- Umweltgifte
- Wohngifte


Liebe Leser:
Nachfolgend finden Sie wichtige Infos im Zusammenhang mit dem Thema Cadmium.

Bezügl. der nachfolgenden Veröffentlichungen:
Es werden Forschungsergebnisse oder Verfahren oder Methoden vorgestellt, die ich persönlich für hochinteressant halte. Ob die Ergebnisse in einigen oder mehreren Publikationen wissenschaftlich hinreichend gesichert sind, ist nicht gesagt. Die Schulmedizin verlangt hierfür randomisierte, multizentrische, placebokontrollierte klinische Studien und Veröffentlichungen in den führenden Fachzeitschriften.  Ich möchte Ihnen aber auch gerne schon lange vor dieser oftmals nicht zu bewältigenden Hürde interessante neue Ergebnisse zeigen. 

Pressemitteilungen


Cadmium in Lebensmitteln
Cadmium Artikel - Innovationsreport, 14.12.09

Umweltmedizin: Cadmium – Neue Herausforderung für die Lebensmittelsicherheit
Cadmium Artikel - JournalMed, 22.07.09


Wenn der Zelltod wünschenswert wäre
Cadmium Artikel  - Bernd Frye, Pressestelle, Private Universität Witten/Herdecke GmbH, Bild der Wissenschaft, 22.08.2007


Störfeld, Schwermetallbelastung und Entgiftung
Cadmium Artikel - EHK 2007; 56: 12-16, DOI: 10.1055/s-2007-968089


Warum Schwermetalle und Co schlecht fürs Gehirn sind
Cadmium Artikel - Bild der Wissenschaft, 06.02.07



Heilpraktiker
in Wuppertal auf jameda
Beiträge suchen
Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"
© 2017 naturheilzentrum-hollmann.de