Startseite
NATURHEILZENTRUM T.C. HOLLMANN
EBV, CFS Schwerpunktzentrum Diagnostik - Therapie - Forschung. Seit 1980 in Wuppertal, Heilpraktiker

Hypothyreose
- Schilddrüsenunterfunktion -

Hypothyreose

In der Praxis erlebe ich immer wieder, dass es Patienten gibt, die ganz offensichtliche Symptome einer schweren Schilddrüsenunterfunktion haben, verschiedene Auflistungen zur Symptomatik finden Sie etwas weiter unten. Wenn man sich die Schilddrüsenlaborwerte anschaut, ist man oft erstaunt, dass die Werte scheinbar relativ normal sind.

Wie ist das nun zu erklären?
Zum einen ist die Diagnose relativ oberflächlich gestellt durch lediglich eine TSH Bestimmung. Wohl aus Kostengründen soll dieser eine einzige Parameter alles erklären. Und schon gar gehen die Meinungen auseinander. Wir vertreten die Ansicht, dass dieser Wert um die Einführung liegen sollte. Ältere Labornormen gehen noch bis 4 oder gar 4,5. Das aber sehen wir schon ganz klar als latente Unterfunktion an. In einigen Fällen wird dann auch das eigentliche Schilddrüsenhormon gemessen welches die Stoffwechsel-Leistung widerspiegelt: FT3. dieser Wert findet sich oftmals nur im unteren Drittel, wo er sich nach meiner Auffassung bei einer aktiven Schilddrüsenleistung im oberen Viertel bewegen sollte. Das häufig verordnete L-Thyroxin (= T4 Hormon) wird bei einigen Stoffwechselstörungen nicht in das T3 Hormon konvertiert. Ergebnis ist: trotz Schilddrüsentabletten findet keine richtige Leistung statt.
Die andere Hypothese ist die so genannte periphere Hormonresistenz. Das bedeutet in etwa: Sie haben normale Schilddrüsenwerte, aber die Zielorgane sind resistent dagegen, sprechen gar nicht richtig an. Diese Zusammenhänge beschreibt auch der amerikanische Spezialist Dr. Lowe. diese Patienten brauchen wesentlich höhere Hormongaben und vor allem auch die Kombination mit dem T3 Hormon.
Eine einfache Methode, um das festzustellen ist die morgendliche Temperaturmessung, die ich weiter unten beschreibe.

Übrigens: die häufigste Ursache ist wohl die Hashimoto Schilddrüsenentzündung, die einen autoimmunen Ursprung hat. Hierbei sind die TPO Antikörper erhöht und das Schilddrüsengewebe ist verändert im Ultraschall sichtbar.


Symptome und Anzeichen für einen Hypothyroidismus:

- Müdigkeit,
- Depression,
- Konzentrationsschwäche,
- Schwierigkeiten morgens aufzustehen,
- kalte Hände und Füße -
- Empfindlichkeit gegen Kälte,
- Verstopfung,
- Haarausfall,
- Flüssigkeitsretention,
- trockene Haut,
- Infektanfälligkeit,
- hohe Cholesterinwerte,
- Psoriasis,
- Ekzem,
- Akne,
- PMS,
- unregelmäßige Menstruation,
- Infertilität (männlich und weiblich),
- Zysten in den Ovarien.

Der US Schilddrüsenspezialist, Dr. Lowe weist zu Recht darauf hin, dass man früher wesentlich mehr Symptome einer SD Unterfunktion zugeordnet hat, nämlich:
68 am häufigsten berichteten Symptome einer Hypothyreose * 

  • Erschöpfung
  • Schwellung der Augenlider
  • emotionale Instabilität
  • Lethargie
  • trockene Haut
  • Gefühl von Luftnot
  • Geringe Ausdauer
  • trockene Schleimhäute
  • dünne Haare
  • Verlangsamtes Reden
  • Verstopfung
  • Haarausfall
  • verlangsamtes Denken
  • unerklärliche Gewichtszunahme
  • blassbläuliche Haut
  • schlechtes Gedächtnis
  • blasse Lippen
  • trockene, verdickte Haut
  • Konzentrationsschwäche
  • Kurzatmigkeit
  • trockenes, grobes, sprödes Haar
  • Depressivität
  • Schwellungen
  • Hautblässe
  • Nervosität
  • Heiserkeit
  • aufgedunsene Haut
  • Ängstlichkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Verquollenes Gesicht /Augen
  • sich ständig Sorgen
  • verlängerte Regelblutung
  • Knöchelschwellung
  • Aufregung bei Kleinigkeiten
  • starke Regelblutung
  • grobe Haut
  • zwanghaftes Denken
  • schmerzhafte Menstruation
  • spröde oder dünne Nägel
  • geringe Motivation
  • geringer Sexualtrieb
  • Längsrillen der Fingernägel
  • Schwindel
  • Impotenz
  • Schluckbeschwerden
  • Kältegefühl
  • Hörverlust
  • Schwäche
  • kalte Haut
  • schneller Herzschlag
  • Unklare Schmerzzustände
  • vermindertes Schwitzen
  • Herzklopfen
  • Muskelschmerzen
  • Hitzeintoleranz
  • niedrige Pulsfrequenz
  • Gelenkschmerzen
  • unerholsamer Schlaf
  • Schmerzen an der Vorderseite der Brust
  • Taubheit oder Kribbeln
  • Schlaflosigkeit
  • Sehstörungen, unspezifische vorspringende Augäpfel
  • vergrößerte Zunge
  • Gewichtsverlust
  • spärliche Augenbrauen
  • Schwellung des Gesichts
  • Zungenschwund


  
* Nach LJ DeGroot, PR Larsen, S. Refetoff und JB Stanbury: Die Schilddrüse und deren Erkrankungen, 5. Auflage. New York, John Wiley & Sons, Inc. 1984, pp.577-578. Quelle: www.drlowe.com   / geninfo / hyposymptoms.htm 

Bitten Sie mich per eMail um den ausgefeilten Neurostress Fragebogen. Hier finden Sie auch den Fragenkatalog wieder

Eine Ergänzung zur FT3 und FT4 und TSH Messung:

Diagnose einer Schilddrüsenunterfunktion mittels Messung der Unterarm-Temperatur

Anweisung:
Besorgen Sie sich ein Digital Thermometer und legen Sie es neben das Bett. Am Morgen, sobald Sie aufwachen, das Thermometer für 10 Minuten tief in die Achselhöhle unter den Arm stecken und die Temperatur messen. Dies soll geschehen, bevor Sie aufstehen, irgendetwas essen oder getrunken haben, oder irgendwelche Aktivitäten begonnen haben. So wird Ihre niedrigste Tagestemperatur gemessen, die mit Ihrer Schilddrüsenfunktion korreliert.

Die normale Temperatur beträgt 36,6 - 36,8 Grad Celsius.
Wir empfehlen eine Behandlung wenn die mittlere Temperatur 36,3 Grad Celsius oder weniger beträgt. Die Temperatur sollte an fünf aufeinander folgenden Tagen gemessen werden. Wenn die Temperatur an drei aufeinander folgenden Tagen einen Mittelwert von 36,3 Grad Celsius) oder weniger hat, brauchen Sie nicht weiter zu messen. Es wird die Unterarmtemperatur gemessen, da die im Mund gemessene Temperatur nicht so sehr mit der Schilddrüsenfunktion korreliert. Bei Frauen sollte die Temperaturmessung am zweiten Tag der Periode begonnen werden. Dies ist erforderlich, da die Körpertemperatur zur Zeit des Eisprungs ansteigt und eine Messung zu diesem Zeitpunkt zu einer falschen Interpretation führen könnte. Wenn Sie diesen Tag verpaßt haben, macht es  nichts, aber Sie müssen die Messung vor der Ovulation beendet haben. Bei Männern oder Frauen in der Menopause, kann die Messung zu jedem Zeitpunkt durchgeführt werden. Jedoch sollte nicht während einer Infektion oder bei einem Zustand, der zu einer Erhöhung der Körpertemperatur führen könnte, gemessen werden.
Erläuterung: es gibt begründete Hinweise darauf, dass Blutuntersuchungen oft in Bezug auf eine Schilddrüsenunterfunktion falsche Ergebnisse zeigen. Manche Menschen haben anscheinend eine gewisse Resistenz in Bezug auf Schilddrüsenhormone.. Daher könnte der Körper mehr Schilddrüsenhormone benötigen, obwohl der Blutspiegel normal ist. Eine erniedrigte axiale Temperatur kann (muß aber nicht) ein Hinweis auf eine Hypothyreose sein. Wir haben häufig eine Therapie mit natürlichen Schilddrüsenhormonen empfohlen, wenn ein Patient typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion und eine erniedrigte Körpertemperatur hat. Diese Grundlage für eine Medikation mit Schilddrüsenhormonen ist kontrovers und im Augenblick entgegen der schulmedizinischen Auffassung, doch fanden wir diese Methode als sicher und unbedenklich bei richtiger Dosierung und in einigen Fällen sehr wirksam oder auch die einzig wirksame Behandlung für bestimmte chronische Probleme.

Therapie:
Wir arbeiten mit natürlichem Gesamtextrakt mit allen 4 Schilddrüsenhormonen (T1,T2,T3 und T4)
Wir ermitteln die Ursachen der Autoimmunkrankheit Hashimoto
Wir stimulieren schwache Schilddrüsenfunktion mit speziellen Mikronährstoffen
Wir verbessern die Konversion von T4 in das aktive T3 Hormon.
Wir können klären, ob eine Nebennierenschwäche die Schilddrüsenhormontherapie stört.
 

Bezügl. der nachfolgenden Veröffentlichungen:
Es werden Forschungsergebnisse oder Verfahren oder Methoden vorgestellt, die ich persönlich für hochinteressant halte. Ob die Ergebnisse in einigen oder mehreren Publikationen wissenschaftlich hinreichend gesichert sind, ist nicht gesagt. Die Schulmedizin verlangt hierfür randomisierte, multizentrische, placebokontrollierte klinische Studien und Veröffentlichungen in den führenden Fachzeitschriften.  Ich möchte Ihnen aber auch gerne schon lange vor dieser oftmals nicht zu bewältigenden Hürde interessante neue Ergebnisse zeigen.

- Dissertationen und wichtige wissenschaftliche Arbeiten:


Nebennierenschwäche im Vergleich zur Schilddrüsen-Unterfunktion

Originaltext von: Dr. Bruce Rind ,www.drrind.com, National Integrated Health Associates Wisconsin Avenue, Washington DC 20015
Volltext - Kompetenznetz-Immunthyreopathien-Online, Stand der Information: April 2007 (Pdf. Dokument)



Diese Website empfehlen
Diese Seite drucken
Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"
© 2014 naturheilzentrum-hollmann.de