Startseite
NATURHEILZENTRUM T.C. HOLLMANN
EBV, CFS Schwerpunktzentrum Diagnostik - Therapie - Forschung. Seit 1980 in Wuppertal, Heilpraktiker
Burnout-Syndrom
- Ausgebranntsein, Kollaps des Ichs -


 Burnout-Syndrom
© www.naturheilpraxis-hollmann.de

 

 

Burn-Out
Mit Burn-Out meint man einen geistigen Zustand des völligen Ausgebrannt-Sein, eine geistige Leere wie eine völlige körperliche Erschöpfung. Burn-Out ist die pathologische Form der chron. Stressreaktion die Cortisolbildung ist blockiert.
Typisch für Burnout sind "soziale Symptome", wie Isolierung und Rückzug, Widerstand gegen Anrufe und Besuche, aber auch so genannte "problematische Einstellungen". z.B. Stereotypisierung von Menschen, Zynismus und Verlust von Idealismus. 

Auf Anfrage sende ich Ihnen gerne den Neurostress Fragebogen mit dessen Hilfe Sie feststellen können, ob Sie bereits unter Burnout leiden und die Kriterien erfüllen.

Burnout-Symptome:

Psychische Symptome
- Gefühle des Versagens, Ärgerns und Widerwillens
- Schuldgefühle
- Frustration
- Gleichgültigkeit
- Konzentrationsstörungen
- nervöse Ticks
- Verspannungen

Physische Symptome
- andauernde Müdigkeit
- Schlafstörungen
- häufige Erkältungen und Grippen
- Kopfschmerzen
- Magen- Darm- Beschwerden
- erhöhte Pulsfrequenz
- erhöhter Cholesterinspiegel

 

 

Symptome auf der Verhaltensebene
- exzessiver Drogengebrauch
- erhöhte Aggressivität
- häufiges Fehlen am Arbeitsplatz
- längere Pausen
- verminderte Effizienz

Soziale Symptome
- Verlust von positiven Gefühlen gegenüber Klienten
- Widerstand gegen Anrufe und Besuche
- Unfähigkeit, sich auf Klienten zu konzentrieren und zuzuhören
- Isolierung und Rückzug
- Ehe- und Familienprobleme
- Einsamkeit

Problematische Einstellungen
- Stereotypisierung von Klienten
- Zynismus Schwarzer Humor
- verminderte Empathie
- negative Arbeitseinstellung
- Desillusionierung Verlust von Idealismus

(nach: Rothfuß 1999)

 

Das Burn-Out-Syndrom stellt eine tiefgreifende Störung der Produktion von Stresshormonen (Cortisol, Adrenalin) und Neurotransmittern als Folge langanhaltender Belastung dar, die individuell zur Überforderung und zum Zusammenbruch der Kompensationsmechanismen führt. Voraussetzung für diesen fatalen Verlauf der Stressreaktion sind auch genetisch disponierende Individualfaktoren, die u.a. die Syntheseleistung, die Verstoffwechselungssrate und die Eigenschaften der neuroendokrinen Signalsysteme betreffen. Zwei Schwerpunkte prägen die Pathophysiologie des Burn-Out Syndroms: 
Der Zusammenbruch der physiologischen Balance des Stresshormon- und Neurotransmitter-Haushaltes und die gesteigerte inflammatorische (entzündliche) Aktivität
Der 24h-Rhythmus der Stresshormonproduktion geht verloren, die nächtliche Aktivitätssteigerung der Hirnanhnagdrüse (ACTH) und der Nebennierenrinden (Cortisol) ist blockiert, sodass tagsüber ein ausgeprägter Cortisolmangel entsteht, der morgens besonders ausgeprägt ist. Auch Melatonin, einer der zentralen Taktgeber der zirkadianen Hormonrhythmik, der ebenfalls in der Nacht gebildet wird, ist nicht mehr ausreichend verfügbar. Dies ist u.a. auf den Serotoninmangel zurück zu fuhren, der sich als Folge von gesteigertem Verbrauch und der Synthesehemmung entwickelt. 
Soweit ein erster Eindruck der vielfältigen Ursachen. Die weiteren Zusammenhänge wären zu fachspezifisch.

Lesen Sie bitte zur Diagnostik und Therapie auch meine weiteren Ausführungen unter Neurostress.

Fragebogen Aktion:
- Burnout Fragebogen.pdf

 

Liebe Leser:
Nachfolgend finden Sie wichtige Infos im Zusammenhang mit dem Thema Burnout-Syndrom.

Bezügl. der nachfolgenden Veröffentlichungen:
Es werden Forschungsergebnisse oder Verfahren oder Methoden vorgestellt, die ich persönlich für hochinteressant halte. Ob die Ergebnisse in einigen oder mehreren Publikationen wissenschaftlich hinreichend gesichert sind, ist nicht gesagt. Die Schulmedizin verlangt hierfür randomisierte, multizentrische, placebokontrollierte klinische Studien und Veröffentlichungen in den führenden Fachzeitschriften.  Ich möchte Ihnen aber auch gerne schon lange vor dieser oftmals nicht zu bewältigenden Hürde interessante neue Ergebnisse zeigen. 


Pressemitteilungen:


Burnout mit Aminosäuren behandeln
Burnout-Syndrom
Artikel - Experteninterview des Gesundheitsportals Imedo und mit dem Burnout und Aminosäuren Experten Prof. Dr. Jürgen Spona aus Wien, 26.08.09


Burnout: So setzen Sie Grenzen
Burnout-Syndrom Artikel - Welt, Von Kirsten Niemann, Welt.de., 24.05.08


Gründe für das Entstehen eines Burnout-Syndroms
Burnout-Syndrom Artikel - JournalMed, 08.11.07


Antistress-Coach: Den Alltag gelassen meistern
Burnout-Syndrom Artikel - Focus Online, 21.09.07


Ausgebrannt wenn die Arbeit mehr zählt als das Leben
Burnout-Syndrom Artikel - Tagesanzeiger, Schweiz, 28.08.07


Psychologie: "Ich kann einfach nicht mehr"
Burnout-Syndrom Artikel - Welt Online, 25.06.07


Anti-Stress-Strategien: Positive Gedanken
Burnout-Syndrom Artikel - Handelsblatt, 12.05.07


Die Bausteine des Lebens: Krankheit oder Stress lösen Mangel an Aminosäuren aus.
Burnout-Syndrom Artikel - Wiener Zeitung, 20.03.07


Stress: Gesundheitliche Folgen werden unterschätzt
Burnout-Syndrom Artikel - Medizin Auskunft, 05.02.07

 


Diese Website empfehlen
Diese Seite drucken
Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"
© 2016 naturheilzentrum-hollmann.de