NATURHEILZENTRUM HOLLMANN / BREIDENBACH
EBV, CFS Schwerpunktzentrum Diagnostik - Therapie - Forschung. Seit 1980 in Wuppertal vertreten.
Arteriosklerose Risikoprofil
- wir finden die Ursache Ihrer Durchblutungsstörungen -


Arteriosklerose Risikoprofil
© www.naturheilpraxis-hollmann.de


"Die Arteriosklerose und die damit verbundenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Todesursache Nummer eins in den Industrienationen der westlichen Welt: Jeder zweite Bundesbürger stirbt heute an deren Folgen. Unter den Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist der Herzinfarkt die häufigste Todesursache, gefolgt vom Schlaganfall und der Lungenembolie. Periphere Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen, im Volksmund auch "Raucherbein" oder "Schaufensterkrankheit" genannt, finden sich in etwa 5-10% der Erwachsenen. Damit ist diese Krankheit etwa genauso häufig wie die Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße, deren schlimmste Komplikationen der Herzinfarkt und der akute Herztod sind." (Zitat Prof. Dr. med. Curt Diehm)

Bleiben Sie nicht passiv!
Wir wollen der Ursache Ihrer Durchblutungsstörungen auf den Grund gehen.
Dazu ist ein erweitertes Laborprofil nötig. 
Einige dieser Parameter sind das Modernste, was die Medizin zu bieten hat und nicht Bestandteil der ärztlichen Routineuntersuchungen.

Dazu untersuchen wir ihr Blut auf: 

- hs-CRP (hochsensitives CRP): neueste Forschung zeigt, dass Arteriosklerose mit einem entzündlichen Geschehen im Körper einhergeht. hs-CRP ist ein Parameter, der anzeigt ob und wie stark der Körper durch entzündliches Geschehen belastet ist.

- TNF Tumor Nekrosefaktor Alpha: sensibler Parameter für Entzündung, auch der Gefäße

- Monozyten (Immunzellen), spielen auch eine Rolle beim Entzündungsgeschehen der Gefäßwand

- Lipoprotein-a (Aufbau von Plaques = Gefäßablagerungen)

- Homocystein (Gefäßwandschädigung neu entdeckter Risikofaktor durch Vitaminmangel)

- Clamydia pneumoniae  Infektion. Bekannt seit den 80er Jahren, nie umgesetzt: Aderverkalkung durch eine Infektion

- MDA-modifiziertes LDL: Parameter für oxidativen Stress ("rosten") im Zusammenhang mit dem gefährlichen LDL-Cholesterin

Diese hier werden Sie schon eher kennen:

- Cholesterin: Gesamt- (Fettstoffwechsel)
- HDL: Lipoprotein ("gute Fette", Gefäßschutzfaktor)
LDL: Lipoprotein ("gefährliche Fette")
    - bis 99 mg /dl: Optimal, Zielwert zur Risikoprophylaxe
    - 100 - 129: Zielwert bei 2 Risikofaktoren
    - 130 - 149: Zielwert bei einem Risikofaktor
    - 150 - 189: erhöht
    - ab 190: stark erhöht
- Triglyceride: Fettstoffwechsel, Neutralfette
- Glucose: Blutzuckerhaushalt, Gefäßschädigungsfaktor
- Hba1c: Zuckerstoffwechsel, Langzeitzucker gibt Auskunft über Entgleisungen innerhalb der letzten Wochen
- Erythrozyten: rote Blutkörperchen (zu dickes Blut?)
Hämatokrit: Fließfähigkeit, nach Prof. Wendt (zu dickes Blut?)
Hb = Hämoglobin= Blutfarbstoff nach Prof. Wendt (zu dickes Blut?)
 

Wenn  die Ergebnisse vorliegen, können wir eine vernünftige Strategie gegen Ihre möglicherweise bedenklichen Risikofaktoren entwickeln!
Hierzu kommen in erster Linie biologische Mittel und Verfahren zum Einsatz.

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns an:
+49 (0)202 66 55 64
Schreiben Sie uns:
mail@naturheilpraxis-hollmann.de
(oder nutzen Sie unser Formular)
Folgen Sie uns:
auf Facebook
Kostenloser Newsletter:
bleiben Sie informiert
Bitte bewerten Sie uns!
Heilpraktiker
in Wuppertal auf jameda
Beiträge suchen
Verschiedene meiner Ausführungen zur Krankheitsentstehung und den von mir angebotenen Behandlungsmethoden und deren Wirkungen sind teilweise wissenschaftlich nicht belegt und von der Schulmedizin (noch) nicht anerkannt. Siehe auch Disclaimer. Das kann sich ändern, wie z.B. bei der Akupunktur, welche von der Komplementärmedizin zur Kassenleistung avancierte. Ungefähr 50.000 Ärzte für Naturheilverfahren und etwa 20.000 Heilpraktiker praktizieren mit ähnlichen Verfahren wie wir nach dem Motto: "Wer heilt hat Recht!"
© 2018 naturheilpraxis-hollmann.de